Das Paket

Das Drehbuch zu "Das Paket" entstand im Rahmen des filmischen Modellversuchs, der Filmwissenschaft der Uni Mainz. Die Idee des Films ist, dass der Protagonist von zwei Erzählern, die hauptsächlich nicht zur Diegese gehören, in absurde Situationen gebracht wird. Die Erzähler machen auch Musik und durchbrechen die Erzählebene mehrmals, sodass der Protagonist sich letztlich aus ihrer Einflussnahme befreien muss.

Im Vordergrund standen für "Das Paket" die Musik und der absurde Humor, wobei die teilweise erzählten Lieder von Hannes Wader als Vorbild dienten. Weitere Anregungen lieferten das Theater des Absurden sowie Guy-Richie-Filme.

Da "Das Paket" nicht im Rahmen des filmischen Modellversuchs umgesetzt wurde, konnte der Umfang des Films auf 25min Länge erhöht werden und unabhängig von der Uni Mainz in Kaiserslautern gedreht werden. Das führte dazu, dass der Film auch zu einem kleinen Bilderbuch meiner Heimatstadt wurde. Ich bin allen Mitwirkenden, die unentgeltlich teilweise erhebliche Anstrengungen auf sich genommen haben und dem offenen Kanal Kaiserslautern für die Ausleihe der Technik zum Dank verpflichtet.

Der Film kann in drei Teilen auf Youtube angesehen werden:

Es gibt ebenfalls ein Making-of mit einigen Anekdoten zum Dreh: